HINWEISE ZU COOKIES: Um den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies, auch Dritten, auf dieser Website. Fortsetzung der Navigation Sie stimmen zu, sie zu nutzen. erfahren Sie mehr

OK

Die Software “Blistbuster”

Die Software “Blistbuster” ist ein einzigartiger, in den Zweiachsen-Sensoren eingebauter Berechnungsalgorithmus, der sich sehr nützlich für die Festlegung der Durchmessergleichmäßigkeit eines Dauerproduktes (insbesondere beschichteten Drahts) sowie für die Suche einer besonderen Typologie von häufigen Fehlern erwiesen hat, die allgemein als „Blisters“ bekannt sind.

Was ist ein Blister?

In manchen Produktionsverfahren, wie zum Beispiel bei der Beschichtung von Kupferdraht, ist unter bestimmten Bedingungen das Auftreten von einer besonderen Art von Oberflächen Fehlern nicht selten, die sich als sehr geringe und lokalisierte Durchmesseränderungen, wie zum Beispiel kleine Blasen zeigen und die Eigenschaft besitzen, für eine gewisse Länge auf dem Produkt festzuhalten, bis dann deren Ursache beseitigt wird. Die Messung des einfachen durchschnittlichen Durchmessers oder des minimalen und maximalen Durchmessers ist normalerweise nicht ausreichend, um diese Fehlertypologie zu erkennen und charakterisieren.

 

blister 01

Wie können Blisters erkannt werden?

Die Funktion “Blistbuster” ist entwickelt worden, um eine solche Fehlertypologie zu erkennen und mit numerischen Zahlen zu kennzeichnen. Auf Grund der Geschwindigkeit des Produktes, der kleinen Dimensionen des Fehlers, der Abtasthäufigkeit der Lehre und der möglichen Positionierung des Fehlers entlang der gesamten Kreislinie des Drahtes ist eine „Sichtbarkeit“ sowie eine Feststellung jedes einzelnen Fehlers tatsächlich absolut nicht möglich.

Wenn man jedoch eine gewisse Anzahl von einzelnen (mit Single-Scan) Messungen für eine ausreichend lange Zeitspanne speichert und sie statistisch bewertet, kann man merken, dass eine bestimmte Anzahl von Messungen eben im Bereich von geringen lokalisierten Fehlern durchgeführt wurde, da die Werte von solchen Messungen sich vom durchschnittlichen Wert des Drahtes abweichen, und zwar in einer Höhe, welche die Wiederholbarkeitsgrenze des Gerätes übersteigt. Dann sind sie einer wirklichen “Abweichung” des Produktes selbst zuzuschreiben. Als Beispiel zeigt das Bild die Verteilung der Messungen, die an einem sich bewegenden Draht durchgeführt wurden, worauf lokalisierte und häufige Fehler gibt. Außer einer Gaußschen Verteilung, erkennt man auch eine Störverteilung, die durch die gemessenen Fehler bedingt ist.

blister 02

Was misst sie?

Il software “Blistbuster” esamina K x N scansioni (o misure singole, coppie X & Y) e calcola 3 nuovi indici:

  • PDF = Prozentsatz von “auf die Fehler” durchgeführten Messungen im Vergleich mit der Gesamtzahl K x N
  • ADF = Durchschnittliche Höhe der festgestellten Fehler, wie Durchmesseränderung, immer in ganzen MICRON ausgedrückt, unabhängig von der Auflösung und der ausgewählten Messeinheit
  • IDF = Fehlerindex resultierend aus der Multiplikation von 20 x ADF x IDF / DFSCAL


Welche sind die einzustellenden Parameter?

Außer der gesamten Zeitabtastung, die von den Faktoren N und K bestimmt wird, können folgende Parameter eingestellt werden:

  • Den Parameter DFSCAL, d.h. die Empfindlichkeit des Systems, um die Spannweite der IDF-Index zu reduzieren, in dem man ihn durch 1 oder 10 oder 100 verteilt.
  • Den Parameter DFSENS bzw. die Sichtbarkeitschwelle der Fehler, die mit einem höheren Wert im Vergleich mit der einzelnen Messungswiederholbarkeit des benutzten Sensors zu programmieren ist. Dieser Faktor wird als Durchmesseränderung immer in Millimetern ausgedrückt, unabhängig von der Abtastung und der ausgewählten Messeinheit


Wichtige Anmerkungen

Wir weisen daraufhin, dass:

  • Die Funktion Blistbuster nur dann aktiviert ist, wenn das Produkt K x N den Grenzwert von 200 übersteigt, damit man eine Anzahl von aussagekräftigen Statistikmessungen hat
  • Es wird empfohlen Hochfrequenzsensoren zu verwenden, um die Messwiederholbarkeit zu verbessern.
  • Die Funktion Blistbuster basiert auf statistische Berechnungen und folglich die Auswertung eines Teils des Drahtes voraussetzt, das eine bedeutende Anzahl von Fehlern enthält.
  • Es ist absolut nicht möglich, jeden einzelnen Fehler zu erkennen oder seine tatsächliche Dimensionen zu bestimmen.
  • Da es unmöglich ist, die echte Geometrie der Fehler zu kennen, sind die errechneten Werte der echten Dimension und Menge der Fehler nicht direkt zuweisbar, sondern stellen sie qualitative numerische und Vergleichsparameter dar, die jedenfalls eine sehr nützliche Hilfe für die Produktionskontrolle Online liefern können.

Logo UeLogo MinisteroFriuli venezia GiluliaFonfo SviluppoProgetto cofinanziato con il Fondo Europeo di Sviluppo Regionale del Programma Operativo Regionale del Friuli Venezia Giulia Obiettivo "Competitività Regionale e Occupazione" programmazione 2007/2013